einige Vitamine

Möglicherweise können Ihnen auch Aufbauspritzen mit den folgenden Vitaminen helfen:

Vitamin B1

Mangelsymptome:

  • Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels und Nervensystems (u. a. Polyneuropathien, Kribbeln in den Armen oder Beinen)
  • Reizbarkeit und Depressionen
  • mangelnde Libido bei Frau und Mann
  • Müdigkeit
  • Sehstörungen
  • Appetitlosigkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Verkümmerung der Muskulatur
  • Blutarmut (Anämie)
  • häufige Kopfschmerzen
  • Gedächtnisstörungen
  • Verwirrungszustände
  • Herzprobleme
  • Ödeme (Schwellungen vor allem an den Füßen und Knöcheln)
  • zu schneller Puls
  • niedriger Blutdruck
  • Kurzatmigkeit (Dyspnoe)
  • verringerte Produktion von Antikörpern bei Infektionen -> häufige Erkrankungen
  • gestörte Energieproduktion mit Abgeschlagenheit
  • schwache Muskulatur u. a. der Waden

Alzheimer-Patienten zeigen eine verminderte Kohlenhydrat- und Sauerstoffverwertung im Gehirn, die oft mit einem B1-Mangel einhergehen. Der Mangel könnte nicht nur die Folge, sondern auch die Ursache der Krankheit sein.

Erniedrigte B1-Werte in Blut und Gehirn können als Diagnosekriterium zur Abgrenzung von Alzheimer zu anderen Formen der Demenz verwendet werden.

 

Vitamin B6:

Bereits durch einen leichten Mangel an Vitamin B6 kann es zu folgenden Symptomen kommen:

  • Akne
  • Entzündlichen Veränderungen der Mundwinkel (Mundwinkelrhagaden = Einrisse an den Mundwinkeln)
  • Müdigkeit und Leistungsschwäche
  • mangelnde Libido bei Frau und Mann
  • Darmbeschwerden wie Durchfall, aber auch Übelkeit und Erbrechen
  • erhöhter Infektanfälligkeit
  • Wachstumsstörungen
  • Lichtempfindlichkeit, v.a. Empfindlichkeit gegen Sonnenstrahlen

 

Vitamin B12

Mangelsymptome

  • gestörter Energiestoffwechsel
  • chronische Erschöpfung
  • Müdigkeit
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Gereiztheit
  • Muskelschwäche
  • mangelnde Libido bei Frau und Mann
  • Nervenschäden
  • Schmerzen
  • Taubheitsgefühl
  • Kribbeln
  • Lähmungen,
  • Koordinationsstörungen der Arme und Beine, auch im Bewegungsablauf
  • Gedächtnisstörungen
  • Blutarmut
  • Leistungsschwäche
  • Immunschwäche

 

Folsäure

Mangelsymptome

  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Entzündung der Zunge (Glossitis)
  • Mangel an Blutplättchen (Thrombozytopenie)
  • eine in Deutschland äußerst seltene Form der Blutarmut, die megaloblastische Anämie.

 

Vitamin C

Wenn der Darm und die Darmflora völlig gesund wären, und Sie nach Antibiotika-Gaben Ihren Darm komplett saniert hätten, dann würde der Darm über die Ernährung lt. Literatur etwa 65 mg Vitamin C pro Stunde aufnehmen. Vermutlich ist es aber, da kaum ein Darm völlig gesund ist, weit weniger.

Anders sieht es bei der Gabe von 2.000 !!! mg Vitamin C innerhalb von 2 Minuten aus. Hier haben wir eine echte medizinische Wirkung.

Alles Gute