Beinwell

Der Beinwell hat seinen Namen von den Beinen (Gebeinen), denen er gut (well) tun soll.
Er wird in der Volksheilkunde z.B. bei vielen Knochen- und Hauterkrankungen, wie Arthritis, Arthrose, Knochenbrüchen, Knochenhautentzündungen, Schleimbeutelentzündngen, Krampfadern, bei zu starker Hornhautbildung, Hautrisse, Hautjucken oder Ekzemen eingesetzt.
Da Beinwell entzündungshemmend und kühlend wirkt, kann er auch bei schlecht heilende Wunden, Verbrennungen, Schmerzen, oder Schnittwunden genutzt werden. Es ist eine sehr vielseitig verwendbare Pflanze, über die man noch viel schreiben könnte.
Beinwell liebt feuchten Boden. Deshalb steht er in Schwerte vor allem an dere Ruhr, aber auch im Feuchtgebiet zwischen Rohrmeisterei und Ruhr.

Beinwell