BFD: Reifen, Stoßdämpfer … Herz, Leber, Nieren…


…verbraucht oder wie lange halten sie noch durch?

In welchen Abständen lassen Sie Ihr Auto kontrollieren? In welchen Abständen wissen Sie noch über die vorhandene Leistung Ihre Organe Bescheid? Wollen Sie im Alter gesund sein?
Wie lange macht es die „Pumpe“ noch? Wie lange warten Sie, bis der Rücken weh genug tut oder die Erschöpfung unerträglich wird, um sich endlich helfen zu lassen?

BFD Gerät BFD Akupunkturpunkte
Auf dem linken Bild sehen Sie die Messgeräte für die BFD und auf der rechten Seite die Akupunkturpunkte, die angemessen werden, weil sie in direktem Zusammenhang mit den Organen stehen.

Ich möchte Sie über eine spezielle Methode zur Früherkennung informieren, die „Bioelektronische Funktionsdiagnose nach Prof. Dr. Voll“, (BFD) und Elektroakupunktur, mit der man auch Altersvorgänge zurückdrehen kann. Er hat dafür das Bundes-Verdienstkreuz bekommen und deshalb habe ich mich brennend für diese Diagnosemethode interessiert.

Was ist also besser? Die Warnanzeige im Auto mit einem Pflaster zuzukleben, damit man das Blinken nicht mehr sieht, oder regelmäßige Kontrolle,so wie beim Auto?
Soll man über Jahre lieber warten, bis große „Reparaturen“ anfallen, „Ersatzteile“ ausgewechselt werden müssen …..?
Beim Auto ist die Sache sicher klar – und beim Körper, der eigenen Energie, dem Wohlbefinden und der Leistungsfähigkeit und der Freude auf Sexualität?

Mit der BFD nach Prof. Dr. Voll ist selbst die scheinbare „Psychosomatik“ messbar.

Über das Blutbild erhält man nur die tagesaktuelle Information, was alle Organe im Zusammenspiel miteinander für den zu bestimmenden Blutparameter bewirken, aber nicht, wie es den einzelnen Organen geht, so lange sie noch irgendwie „funktionieren“.

Mit der Bioelektronischen Funktionsdiagnose nach Prof. Dr. Dr. Voll kann man dagegen sehr früh erkennen, ob Entzündungen, Organschädigungen oder Degenerationen ablaufen.
Wollen wir verfrühte Altersvorgänge akzeptieren oder sie verstehen und etwas dagegen tun?
Welche Entscheidungen fällen wir? Es ist Ihre Entscheidung!

Wie gebrechlich möchten Sie mit 70 oder 80 Jahren sein?

Ich hatte z.B. einen Patienten, 70 Jahr alt, pensionierter Arzt.
(Den Namen darf ich wegen der Schweigepflicht, der wir als Therapeuten unterliegen, nicht bekannt geben.)

Er konnte sich nicht mehr nicht mehr helfen und hat mich deshalb nach der Fernsehsendung „Heiler bei Fliege“ aufgesucht.

Anfangs kam er auf Krücken in die Praxis, und wirkte sehr gebrechlich.
Den Rollator hat er abgelehnt, um nicht alt zu erscheinen.
Nach nur sechs Monaten ist er vom Bahnhof in meine Praxis gejoggt -Hallo – gejoggt!!!
NIX Rollator oder Krücken – Er war sogar wieder potent.

Da mit der BFD selbst kleine Fehlsteuerungen im Körper sichtbar gemacht werden, ist diese Messung auch im Anti-Aging-Bereich sehr interessant und kann sogar das Altern verlangsamen nachweisen.

Ich lade Sie herzlich ein, gemeinsam mit mir darüber zu sprechen:  Kontakt

Termine